`Erfolg beim Export von griechischem Olivenöl - Olive Oil Times

Erfolg haben Griechisches Olivenöl exportieren

Oktober 1, 2013
Marissa Tejada

Neueste Nachrichten

europa-find-erfolg-exportieren-griechisches-olivöl-olivöl-mal-schlüsselmärkte-erfolg-exportieren-griechisches-olivöl

Für Oliver Frick, der fließend Griechisch, Deutsch, Französisch, Englisch und Niederländisch spricht, ist das ein großer Vorteil "versehentlich “in der griechischen Olivenölindustrie. Die Kenntnis mehrerer Sprachen und das Verständnis verschiedener Kulturen haben es ihm ermöglicht, griechisches Olivenöl erfolgreich auf wichtigen europäischen Märkten wie Deutschland zu verkaufen.

Schlüssel zum Erfolg

Der italienische, deutsche und griechische Frick stammt aus Belgien, wo er eine Firma für Glasfaserverbundwerkstoffe leitete. Vor fünf Jahren beschloss er, dieses Leben hinter sich zu lassen und sich mit seiner Familie in Griechenland niederzulassen. Er wollte beruflich etwas Neues ausprobieren und befand sich schließlich im Export von Olivenöl, etwas, das völlig außerhalb seines Fachgebiets lag. Es war egal. Sein multikultureller Hintergrund und seine fließenden Sprachkenntnisse haben ihm geholfen, seine Firma Olisi Export Mediterranean Products zu gründen. Trotz der Wirtschaftskrise in Griechenland ist Fricks Unternehmen allein im letzten Jahr um 50 Prozent gewachsen.

"Ich habe angefangen, griechisches Olivenöl zum Spaß zu exportieren. Dann klickte eines Tages etwas und ich erkannte, dass dieses Geschäft tatsächlich ein großes Potenzial hat. Ich habe verstanden, dass Menschen Qualität mögen. Sie suchen nach traditionellen und ehrlichen Produkten und kaufen sie, wenn sie wissen, woher dieses Produkt kommt. Griechenland hat diese Kombination mit Olivenöl. “

Frick begann auf dem Feinkostmarkt mit der Lieferung von Olivenöl und Olivenprodukten direkt nach Belgien, in die Niederlande und nach Deutschland. Frick war zunächst überrascht, wie viele Menschen natives Olivenöl extra liebten. Heute konzentriert er sich auf Vertrieb, Produktion und Herstellung sowie andere Gourmetprodukte aus Griechenland.

"Das Potenzial, griechische Produkte zu verkaufen, ist so groß. Die Produkte sind einfach hervorragend, aber leider kennen nicht viele Leute hier das Marketing oder verstehen ihr Potenzial. Zum Beispiel verkaufen griechische Hersteller billig nach Italien, anstatt es selbst zu tun. “

Trends setzen sich fort

Frick hat recht. Jüngsten Berichten des griechischen Statistikamtes (EL.STAT) zufolge wird ein großer Prozentsatz von nativem Olivenöl extra weiterhin in großen Mengen nach Italien exportiert, und der Trend zeigt keine Anzeichen eines Stopps. Im ersten Quartal 2013 stiegen die Verkäufe von Olivenöl in loser Schüttung nach Italien im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtmenge belief sich auf 55,947 Tonnen oder 76 Prozent der Exporte aus Griechenland im Wert von 154 Millionen Euro. Das ist eine Steigerung von mehr als 50 Prozent gegenüber 2012, als sich die Exporte nach Italien im selben Quartal auf 22 Tonnen beliefen.

Der stellvertretende griechische Minister für ländliche Entwicklung und Ernährung, Maximus Charakopoulos, hat ebenfalls darauf hingewiesen, dass nur 20 Prozent der gesamten griechischen Olivenölproduktion - und 25 Prozent der griechischen Ölexporte - standardisiert sind. Inzwischen liegen die entsprechenden Zahlen für Italien bei 75 Prozent und 97 Prozent und für Spanien bei 50 Prozent und 55 Prozent.

Der richtige Ansatz

Frick konzentriert sich weiterhin auf europäische Märkte wie Deutschland, dem elftenth größter Olivenölverbrauchsmarkt der Welt. Griechenland, Italien und Spanien sind die Top-Seller in Deutschland, die ihren Olivenölverbrauch in den letzten zwei Jahrzehnten versechsfacht haben.

"Viele Griechen leben in Deutschland - und Deutsche ziehen nach Griechenland -, daher bestehen positive Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Dies ist aufgrund der wirtschaftlichen Unterschiede zwischen den beiden Ländern nicht immer sichtbar, aber ich glaube immer noch, dass es eine gute Verbindung gibt, und die Deutschen schätzen und finden weiterhin Wert in Produkten wie nativem griechischem Olivenöl extra. “

Nach einem Bericht des Amtes für Wirtschaft und Handel des griechischen Konsulats in Düsseldorf stiegen auch die griechischen Exporte von nativem Olivenöl nach Deutschland im Jahr 2012 auf rund 6.2 Tausend Tonnen im Wert von rund 24 Millionen Euro.

"Der Markt sagt Ihnen, was Sie verkaufen sollen “, sagt Frick, der auch Märkte wie China und Indien im Visier hat. "Wir haben den Umsatz in diesem Jahr verdoppelt, daher gibt es Nachfrage, aber Sie müssen die richtige Geschäftsmentalität haben, um diese Nachfrage zu befriedigen. “



Werbung

In Verbindung stehende News

Feedback / Vorschläge