` Bußgelder gegen Olivenöl-Futures-Markt aufgedeckt - Olive Oil Times

Geldbußen gegen Olivenöl-Terminmarkt aufgedeckt

Jun. 17, 2014
Julie Butler

Neueste Nachrichten

In einem Bulletin der spanischen Regierung wurden heute schwerwiegende Verstöße, einschließlich Marktmanipulationen, durch den in Jaén ansässigen Olivenöl-Futures-Markt aufgedeckt.

Sowohl der Markt (MFAO für seine Initialen auf Spanisch) als auch der damalige Generaldirektor José Luis Alonso Fernández wurden wegen der vor einigen Jahren erfolgten Verstöße mit einer Geldstrafe von insgesamt rund 70,000 Euro belegt. Die Veröffentlichung von Einzelheiten zu den Sanktionen wurde erst letzten Monat in einem Beschluss der CNMV, der für den spanischen Aktienmarkt zuständigen Behörde, genehmigt.

Laut dem Government Bulletin (BOE) verhängte die CNMV am 3. Oktober 2012 eine Geldbuße in Höhe von 15,000 € gegen die MFAO und 20,000 € gegen Alonso wegen Praktiken der Marktmanipulation zwischen Februar 2009 und November 2010, die falsche oder irreführende Signale in Bezug auf das Angebot lieferten. Nachfrage oder Preis.

Und am 9. Juli letzten Jahres verhängte sie gegen beide Geldbußen in gleicher Höhe "nicht nur gelegentliche oder isolierte Verstöße gegen die Regeln der MFAO.

Laut der spanischen Olivenölveröffentlichung Olimerca sagte Manuel León, Präsident des in Jaén ansässigen Marktes, dass das Leitungsgremium der MFAO von dem Moment an, als es Kenntnis von den Praktiken erlangte, uneingeschränkt mit der CNMV zusammengearbeitet und auch eine eigene Untersuchungslinie eröffnet habe. Alonso war Ende 2010 nicht mehr Generaldirektor und alle Geldbußen waren im vergangenen September beigelegt worden.

Leon sagte, Alonsos Handlungen hätten keinem Kunden oder Betreiber in der MFAO Schaden zugefügt, und die irregulären Operationen machten nur 5 bis 6 Prozent des gesamten Vertragsvolumens auf dem Markt aus, berichtete Olimerca.


In Verbindung stehende News

Feedback / Vorschläge