Eine höhere Berufung für preisgekrönte Produzenten in Italien

Der Innovation und der Umwelt verpflichtet, wissen die erstmaligen NYIOCC-Gewinner, dass die Zukunft von den Entscheidungen abhängt, die heute getroffen werden.

Fattoria di Triboli-Team
Juli 9, 2021
Von Ylenia Granitto
Fattoria di Triboli-Team

Aktuelle News

Teil unserer Fortsetzung besondere Abdeckung von der 2021 NYIOOC World Olive Oil Competition.


Natives Olivenöl extra aus 28 Ländern gewann a Rekordhöhe 790 Auszeichnungen An der 2021 NYIOOC World Olive Oil Competition.

Während viele wiederholte Gewinner waren, wurden auch viele erstmalige Teilnehmer bei den renommiertesten der Welt ausgezeichnet Olivenölqualität Wettbewerb.

Unser Ziel ist es, ein gutes Produkt zu erhalten, aber auch sicherzustellen, dass die Generationen unserer Kinder von unserer Arbeit profitieren und einen gesunden Planeten genießen können.- Carmen Bonafante, Mitbegründerin von Evo Sizilien

Für die Neuankömmlinge im NYIOOC, ist die Herstellung hochwertiger Olivenöle kein Selbstzweck. Diese preisgekrönten Landwirte verpflichten sich, die Umwelt zu schützen, indem sie Förderung der Biodiversität und die Pflege des Landes.

Sie sind soziokulturell engagiert und vernetzen sich, blicken in die Zukunft, ohne ihre Wurzeln aus den Augen zu verlieren und nutzen Technologie als Mittel, die Welt zu einem gesünderen Ort zu machen.

"Unser Projekt ist mehr als nur eine landwirtschaftliche Produktion, sondern ein kulturelles und ethisches Projekt“, sagte Pietro Barachini, Mitbegründer von iOlive mit Dario Gronchi, der erhielt einen Silberpreis Bei der NYIOOC. "Diese Anerkennung bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Barachini und Gronchi gründeten iOlive als a Projekt zur digitalen Rückverfolgbarkeit basierend auf Blockchain-Technologie, die darauf abzielt, die Herkunft und Qualität von nativem Olivenöl extra zu garantieren.

Siehe auch: Die besten Olivenöle aus Italien

"Italien ist das Land mit den meisten Olivensorten, und unser Ziel ist es, diese unglaubliche Artenvielfalt zu erhalten und zu erweitern“, fügte Barachini hinzu, der eine historische Baumschule in Pescia in der Provinz Pistoia betreibt.

Die Produzenten hinter iOlive setzen sich seit Jahren dafür ein, das Bewusstsein für die Bedeutung von . zu schärfen Landwirtschaftliche Nachhaltigkeit und seine zentrale Rolle für hochwertige Olivenölproduktion. Als Barachini seinen zukünftigen Partner kennenlernte, fanden die beiden sofort eine gemeinsame Basis.

europa-wettbewerbe-profile-die-besten-olivenöle-einer-höherer-ruf-nach-preisgekrönten-produzenten-in-italien-olivenöl-zeiten

Foto: Dario Gronchi und Pietro Barachini

"Wir glauben an das Potenzial digitaler Technologien, die Arbeit von Qualitätsproduzenten zu erleichtern“, sagte Gronchi, der aus dem Sektor der erneuerbaren Energien stammt. "Und wir sind der Meinung, dass Qualität nicht von Umweltschutz zu trennen ist.“

Seine Eltern Marcello und Brunella unterstützen die beiden Unternehmer bei der Pflege von mehr als 1,500 Olivenbäumen in Bolgheri und weiteren 500 in Gabbro in der Provinz Livorno.

"Kürzlich haben wir drei Hektar Land hinzugefügt, darunter eine alte Mühle, und es ist geplant, weitere 1,200 Olivenbäume zu pflanzen“, sagte Gronchi.

Im Zuge ihres Rückverfolgbarkeitsprojekts begannen die Schöpfer von iOlive mit der Produktion von nativem Olivenöl extra mit typischen toskanischen Sorten – Moraiolo, Leccino, Razzo, Pendolino und Maurino – und ihr Hauptziel ist es, die Produktion um viele andere zu erweitern.

"Bei der Erhaltung der Biodiversität geht es nicht nur um die Sorten, die wir zur Herstellung von nativem Olivenöl extra verwenden“, sagte Barachini. "Es beinhaltet die Erhaltung der Landschaft und die Vermittlung der Geschichte und Traditionen eines Territoriums. Daher beinhaltet die Förderung der Biodiversität unsere ethischen und kulturelles Erbe"

Etwas mehr als 700 Kilometer südlich der Toskana haben die Gründer von Evo Sizilien teilen eine ähnliche Ansicht über die Rolle der Nachhaltigkeit und des Kulturerhalts bei der Olivenölproduktion.

europa-wettbewerbe-profile-die-besten-olivenöle-einer-höherer-ruf-nach-preisgekrönten-produzenten-in-italien-olivenöl-zeiten

Foto: Carmen Bonfante und Giusy Gambini

"Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung durch das Gremium der NYIOOC“, sagte Carmen Bonfante danach einen Silberpreis erhalten für Umarmung. "Wir haben unseren Markennamen aufgrund seiner universellen Bedeutung gewählt und sind mit dieser klaren Botschaft der Offenheit bereit, die italienischen Grenzen zu überschreiten.“

In Campobello di Mazara, im Westen Siziliens, sind im Archäologischen Park von Selinunte etwa 1,000 Olivenbäume, von denen einige hundert Jahre alt sind, auf fünf Hektar Land verteilt.

Der Hain befindet sich im Bereich der Cave di Cusa – ein alter Steinbruch, der das Material für den Bau der Akropolis des Dorfes lieferte – wo Nocellara del Belice-Bäume, flankiert von einigen Biancolilla, die als Bestäuber verwendet werden, gedeihen und den Sicilia ggA sortenrein.

"Die Auszeichnung war eine wundervolle Überraschung“, sagte Mitbegründer Giusy Gambini. "Unsere Firma wurde vor kurzem, im Jahr 2019, gegründet und wir mussten uns sofort mit den Covid-19 Pandemie, aber wir haben den Mut nicht verloren und haben unser Bestes gegeben, um ein gutes Produkt zu erhalten.“

Im vergangenen Jahr spendeten die beiden Unternehmer einen Teil der Erlös aus dem Verkauf von Embrace an den Katastrophenschutz zur Unterstützung der nationalen Gesundheitsstrukturen.

Neben einem positiven Einfluss auf die Gemeinschaft tun die Produzenten hinter Evo Sicily auch ihr Bestes, um die Umwelt zu schützen.

"Wir sind uns bewusst, dass unsere Arbeit Auswirkungen auf die Umwelt haben kann“, sagte Bonfante. "Daher war es für uns selbstverständlich, auf Nachhaltigkeit zu setzen, und kürzlich haben wir die Friends of the Earth-Zertifizierung für die nachhaltige Methode erhalten, die wir in der gesamten Produktionskette anwenden, von der Ernte bis zur Verpackung.“

"Unser Ziel ist es, ein gutes Produkt zu erhalten, aber auch sicherzustellen, dass die Generationen unserer Kinder von unserer Arbeit profitieren und einen gesunden Planeten genießen können“, fügte sie hinzu.

Etwas südlich der Toskana in der Region Latium gelegen, steht auch der Umweltschutz im Fokus von Alessandra Nicolai, die für ihren A1980 einen Gold Award erhielt.

europa-wettbewerbe-profile-die-besten-olivenöle-einer-höherer-ruf-nach-preisgekrönten-produzenten-in-italien-olivenöl-zeiten

Foto: Alessandra Nicolai

"Es war eine große Emotion, diese Anerkennung zu erhalten, die es uns ermöglicht, unsere Qualität auf internationaler Ebene zu kommunizieren“, sagte Nicolai, der erst vor wenigen Jahren die Leitung des Familienbetriebes übernahm.

In Montefiascone, am südöstlichen Ufer des Bolsenasees, leitet sie mit Hilfe ihres Mannes Marco Crisostomi ein Bio-Unternehmen.

"Mein Vater Valerio, der uns jetzt bei der Bewirtschaftung des Hains unterstützt, hat sich entschieden, zu wechseln biologischer Anbau Vor 20 Jahren“, sagte sie. "Er hatte einen weitsichtigen Ansatz, und jetzt teilte ich seine Vision von guten landwirtschaftlichen Praktiken sowie dem Respekt für unser Land.“

Bevor Nicolai Bauer wurde, arbeitete sie in einem Büro, aber eines Tages verspürte sie den Wunsch, zurück zur Natur zu gehen und sich den Olivenbäumen ihrer Großeltern zu widmen.

"Es war die beste Wahl, die ich treffen konnte“, sagte sie. "Ich lebe auf dem Land, auf dem meine Pflanzen wachsen, und ich bin der erste Verbraucher meiner Produkte. So lebe ich jeden Tag die Erfahrung, dass gesunde Produkte nur aus gesundem Land kommen können.“

Der Hain von Nicolai besteht aus 900 Leccino-, Moraiolo-, Frantoio-, Caninese- und Pendolino-Bäumen und erstreckt sich über fünf Hektar, wobei die ursprüngliche extensive Bepflanzung beibehalten wurde.

Nach den historischen Frösten des letzten Jahrhunderts ermöglichte diese Anordnung das Pflanzen neuer Bäume unter Einhaltung eines Abstands von sechs mal sechs Metern und acht mal zehn Metern.

Im Herzen des Obstgartens ist eine Panoramaterrasse mit Blick auf den See der Verkostung und Gastfreundschaft gewidmet.

"Unser Ziel ist es in der Tat, die Kultur von hochwertigem nativem Olivenöl extra zu verbreiten“, schloss Nicolai.

In Impruneta, in der Nähe von Florenz, Fattoria di Triboli wurde 2018 von einer Gruppe von Fachleuten mit unterschiedlichen Fähigkeiten gegründet, die sich mit den "Ziel ist es, zu einer verantwortungsvolleren Gesellschaft beizutragen.“

europa-wettbewerbe-profile-die-besten-olivenöle-einer-höherer-ruf-nach-preisgekrönten-produzenten-in-italien-olivenöl-zeiten

Foto: Fattoria di Triboli

Der 15 Hektar große biologisch bewirtschaftete Olivenhain ist das Herzstück ihres 100 Hektar großen Grundstücks, zu dem auch ein großes Waldgebiet und ein See gehören.

"Dies ist eine wunderbare Anerkennung, die uns antreibt, noch besser zu werden“, sagte Luigi Viscardi, der Geschäftsführer des Unternehmens, nach einen Gold Award erhalten für eine Mischung aus Frantoio-, Moraiolo-, Leccino- und Pendolino-Oliven.

"Wir möchten uns ständig verbessern und in jedem Aspekt unserer Tätigkeit Spitzenleistungen erbringen“, fügte er hinzu.

Dieser weitreichende Ansatz basiert auf einem starken Engagement in Forschung und wissenschaftlichen Studien und Kooperationen mit Institutionen.

"Gemeinsam mit dem Blekinge Institute of Technology in Schweden haben wir einen strategischen Plan entwickelt, um ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit für unseren Betrieb zu erreichen“, sagte Viscardi.

Dabei achten er und sein Team auf die Umweltverträglichkeit der gesamten Produktionskette, angefangen bei der Anwendung regenerativer landwirtschaftlicher Praktiken, die auf eine Verbesserung der Gesundheit und Vitalität des Bodens abzielen, bis hin zum Einsatz von Edelstahlflaschen, die vollständig recycelbar sind.

"Wir fühlen uns für unser Land sehr verantwortlich und konzentrieren uns auf die Verbesserung seiner Biodiversität“, sagte Viscardi und betonte, dass sie autochthone und selten angebaute Oliven wie die Sorte Madonna dell'Impruneta wieder einführen.

Die Lehmböden in der hügeligen toskanischen Region ermöglichen die ideale Entwicklung von 4,800 Olivenbäumen, von denen 1,100 in den letzten zwei Jahren gepflanzt wurden.

"Mit dem Ziel, hohe Qualität herzustellen, streben wir an, Land hinzuzufügen und unsere Produktion mit einheimischen toskanischen Olivensorten zu erweitern“, sagte Viscardi. "Dies ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die uns jedoch große Freude bereitet und uns antreibt, unsere Nachhaltigkeitsziele weiterhin im Blick zu behalten.“


Werbung

In Verbindung stehende News

Feedback / Vorschläge