`Olivenöl für den Handel mit illegalen Drogen - Olive Oil Times

Olivenöl für den illegalen Drogenhandel

April 8, 2013
Naomi Tupper

Aktuelle News

Die australische Polizei hat ein Netzwerk von Drogenhändlern in Verbindung mit Spanien und anderen Teilen der EU gestürzt, die Olivenöl für den Transport illegaler Drogen verwendeten.

Die Untersuchung, die vor 18 Monaten begann, ergab die Beschlagnahme von 117 Kilogramm MDMA, das allgemein als bekannt ist "Ekstase “von den australischen Behörden im letzten Monat. Mit einem geschätzten Straßenwert von 42 Millionen Euro führte die Razzia zur Festnahme von Konsortialverdächtigen aus Australien, Großbritannien, Spanien, Belgien und den Niederlanden sowie zur Beschlagnahme von Bargeld. Das australische Kontingent des Schmuggelrings könnte mit lebenslanger Haft und einer Geldstrafe von bis zu einer Million Dollar rechnen

Es wird angenommen, dass die zur Herstellung der Medikamente verwendeten Grundchemikalien in Flaschen Olivenöl aus Spanien in einer solchen Menge versteckt waren, dass 1.37 Millionen Ecstasy-Tabletten aus dem Transport hätten hergestellt werden können. Die erfolgreiche Operation zum Abbau des internationalen Netzwerks von Drogenhändlern wird als Meilenstein für die australischen Sicherheitskräfte und ihre Interaktionen mit ausländischen Einheiten angesehen.

Obwohl dies in diesem Fall ein erfolgloser Versuch war, illegale Drogen zu importieren, war es nicht das erste Mal, dass Olivenöl und seine Gefäße als Verkleidung für den Drogenschmuggel verwendet wurden. Im Jahr 2010 wurde ein niederländischer Menschenhändler festgenommen, nachdem er versucht hatte, mit einer Ladung von 767 kg verstecktem Cannabis über die spanische Grenze nach Frankreich zu fahren. Die Drogen waren in großen Olivenölfässern versteckt und schienen zunächst eine Ladung lokales Olivenöl zu sein.

Berichte aus den 1930er Jahren weisen darauf hin, dass Olivenölfässer ein weit verbreitetes Drogenschmuggelschiff waren. Berichten zufolge wurden große Mengen Heroin in Dosen nach Europa verschifft, die an die Innenseite der Fässer genagelt oder gelötet waren. Dies machte es schwierig, das Vorhandensein der Arzneimittel festzustellen, ohne das Fass zu öffnen.



Werbung

In Verbindung stehende News