`Libyens neues Öl kommt vom Pressen, nicht vom Bohren - Olive Oil Times

Libyens neues Öl stammt aus dem Pressen, nicht aus dem Bohren

Dezember 15, 2012
Costas Vasilopoulos

Aktuelle News

Nachdem Libyen nach dem Sturz des Regimes in eine neue Ära eingetreten ist, will es seine Einnahmequellen erweitern, um nicht mehr vollständig von Kohlenwasserstoffen abhängig zu sein. Die Libyer wenden sich der Erde zu, um den in den letzten Jahrzehnten aufgegebenen Agrarsektor wiederzubeleben.

Olivenbäume sind im Land seit der Antike vorhanden und heute gibt es 8 Millionen Bäume, die 32,000 Tonnen Olivenöl liefern, was das nordafrikanische Land auf 12 setztth Ort der Olivenölproduzenten weltweit.

Entsprechend der Libyen HeroldDie Regierung strebt an, den Olivenölsektor zu stärken und Schritte zu unternehmen, um libysches Olivenöl auf die europäischen Märkte zu exportieren. Damit dies machbar wird, eine Marketingstrategie und a 'Das nationale Label wird entwickelt, um die Herkunft des Öls zu signalisieren. Die Befürworter hoffen, dass es seinen Platz als Qualitätsmerkmal in den Köpfen der Verbraucher auf ausländischen Märkten einnehmen wird. Bisher gab es praktisch keine libyschen Olivenölexporte, da nur einige einzelne Landwirte die Aufgabe ohne verfügbare Daten übernommen hatten. Im Jahr 2010 wurden laut dem Länderprofil des Index Mundi 1,000 Tonnen Olivenöl exportiert.

Die Landwirte experimentieren jetzt mit den Spaniern Arbequina Vielfalt und Ergebnisse sind ermutigend. Arbequina liefert hocharomatische Früchte und scheint aufgrund seiner relativ geringen Größe und Ausdauer der richtige Baum für das Klima zu sein. Nur 2 Prozent der 680,000 Quadratmeilen Libyens sind Ackerland, daher ist jeder Zentimeter davon wertvoll und die Bäume und Anbautechniken müssen den bestmöglichen Ertrag liefern.

Vor kurzem haben Libyen und die FAO (Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen) ein Kooperationsprogramm zur Entwicklung des Agrarsektors des Landes und zur Verbesserung der Ernährungssicherheit gestartet. Die Interessengruppen sind die Landwirte, die Fischer, die Händler und die Verbraucher.

Werbung



Werbung

In Verbindung stehende News

Feedback / Vorschläge