`Abgeordnete in Österreich lehnen Freihandelsabkommen zwischen EU und Mercosur ab - Olive Oil Times

Abgeordnete in Österreich lehnen EU-Mercosur-Freihandelsabkommen ab

September 19, 2019
Daniel Dawson

Aktuelle News

Der Gesetzgeber in Österreich hat gefordert, dass die Regierung das ablehnt Meilenstein Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und dem Mercosur, berichtet die BBC.

Abgeordnete verschiedener Parteien aus dem gesamten politischen Spektrum lehnten die Verabschiedung des Vertrags aus dem Ausschuss ab und verwiesen auf Bedenken hinsichtlich der brasilianischen Umweltpolitik und jüngste Brände in den Amazonas-Regenwäldern.

Brasilien ist eines von vier Mercosur-Mitgliedern (die anderen sind Argentinien, Paraguay und Uruguay), die alle das Abkommen ratifiziert haben. Wenn nur eine der 27 EU-Mitgliedsstaaten das Abkommen ablehnt, kann es das Europäische Parlament nicht passieren und wird effektiv tot sein.

Frankreich, Irland und Luxemburg drohten zuvor mit einem Veto gegen das Abkommen, dessen Aushandlung mehr als 20 Jahre in Anspruch nahm, da sowohl die europäischen Landwirte als auch die Umwelt betroffen waren.

Dies ist eine schlechte Nachricht für Olivenölproduzenten und -konsumenten auf beiden Seiten des Atlantiks, die begierig darauf warteten, zollfreies Olivenöl von einem Ufer zum anderen exportieren und importieren zu können.

Werbung

Die Vereinbarung ist jedoch noch nicht tot. Die österreichischen Wähler nehmen am 29. September an den Wahlen teil, und je nach Wahl kann eine neue Gruppe von Gesetzgebern dem Deal noch neues Leben einhauchen.





Werbung

In Verbindung stehende News

Feedback / Vorschläge