Waldbrände dürften die Produktionszahlen für 2019 in Kalifornien nicht beeinträchtigen

Olivenbauern ist das Schicksal der Weinproduzenten weitgehend erspart geblieben, die wahrscheinlich Rückschläge durch das Kincade-Feuer erleiden werden, das Ende letzten Jahres im Landkreis Sonoma ausbrach.

Januar 27, 2020
Von Zach Lisabeth

Neueste Nachrichten

Die Waldbrandsaison 2019 ist zu Ende Kalifornien . Obwohl es sich um die kleinste Brandsaison seit 2011 handelt - gemessen an den zerstörten Hektar -, brannten in den Olivenanbaugebieten des Staates mehrere Flammen.

Während Waldbrände Ackerland und Wohnimmobilien in Kern, Monterrey, Los Angeles, Riverside, San Luis Obispo, den Countys Santa Barbara, Sonoma, Sutter, Tehama, Ventura und Yolo zerstörten, meldeten nur wenige Bauern Schäden an ihren Ernten .

Weder wir noch unsere Erzeugerpartner im Land haben einen unserer Obstgärten im letzten Herbst von den Bränden betroffen.- Michael Fox, CEO der California Olive Ranch

Der California Olive Oil Council (COOC) hatte zuvor geschätzt, dass die Ernte 2019 in Kalifornien würde etwa 13,800 Tonnen ergeben. Während einige in der Branche glauben, dass diese Zahl insgesamt etwas zu optimistisch war Olivenölproduktion ist nicht zu erwarten, von Waldbränden betroffen zu sein.

"Ich habe gehört, dass die regelmäßigen Stromausfälle der Energieversorger in Gebieten mit Waldbrandgefahr bei starkem Wind mindestens einen Prozessor betroffen haben, was sich möglicherweise auf ihren Betrieb für einen begrenzten Zeitraum ausgewirkt hat. “ Dan Flynn, der Geschäftsführer der UC Davis Olivenzentrum, Sagte Olive Oil Times.

Siehe auch: Ernte-News 2019

"Ich habe nicht gehört, dass die Waldbrände ein wichtiger Faktor waren Olivenölqualität und Quantität, aber ich habe auch keine umfassenden Diskussionen mit den Erzeugern darüber geführt “, fügte er hinzu.

Patricia King, die Neuer Geschäftsführer der COOC, Sagte Olive Oil Times Es sei noch zu früh, um zu sagen, wie die endgültige Ernte ausfallen würde, und erörtere nicht, ob Waldbrände Auswirkungen haben würden.

"Wir werden die endgültige Produktion erst ungefähr Ende Mai kennen, da wir gerade dabei sind, die Öle zu zertifizieren “, sagte sie.

Olivenbauern ist das Schicksal der Weinproduzenten weitgehend erspart geblieben, die angesichts des Kincade-Feuers, das im Landkreis Sonoma ausbrach, wahrscheinlich noch größere Rückschläge erleiden werden.

Oliven überlebten die virulente Feuersaison dank ihres größeren Erntefensters. Im Gegensatz zu Weintrauben, die in ganz bestimmten Fenstern geerntet werden müssen, oft nur eine Nacht, können Oliven, die für Öl gepresst werden, über mehrere Wochen oder Monate hinweg geerntet werden.

Sowohl die Trauben als auch die Oliven sind empfindliche Früchte und sehr anfällig für Rauchschäden im Vergleich zu den in der Region angebauten, herzhafteren Kulturen wie Mandeln und Knoblauch. Die Bedrohung geht von flüchtigen Verbindungen aus, die als Phenole in Holzrauch bezeichnet werden.

Jede signifikante Exposition während des Lebenszyklus der Ernte führt zu einem Zustand, der als Rauchverschmutzung bezeichnet wird. Rauchverschmutzte Früchte nehmen nach Angaben des Australian Wine Research Institute einen charakteristischen verbrannten, aschigen oder medizinischen Geschmack an, der sich in Weinen oder Ölen aus der exponierten Ernte zeigen kann.

Bei schlechtem Wetter kann der Wind diese schädlichen Phenole Hunderte von Kilometern von einem aktiven Feuer entfernt tragen und die Ernte in einem viel breiteren und exponierteren Bereich bedrohen.

Viele kalifornische Olivenbauern ernteten einfach ihre Olivenernte, bevor Brände in der Nähe ihren Lebensunterhalt mit Rauchschäden bedrohten. In einem neueren Umfrage verwaltet von Olive Oil Times, nur zwei Produzenten aus dem USA sagte, dass Waldbrände ihre Produktion beeinflusst hatten.

"Wir hatten in dieser Saison eine sehr starke Ernte. Wir haben in unserer 20-jährigen Geschichte einige der hochwertigsten nativen Olivenöle extra hergestellt “, so Michael Fox, CEO von Kalifornien Olive Ranch, Sagte Olive Oil Times. "Weder wir noch unsere Erzeugerpartner im Land haben einen unserer Obstgärten im vergangenen Herbst von den Bränden getroffen. “





In Verbindung stehende News

Feedback / Vorschläge