Omics stellen die Echtheit der portugiesischen Olivenöle sicher

Genomik und Metabolomik bilden den Kern einer Forschungsstudie zur Authentifizierung und Rückverfolgung von portugiesischen Virgen-Extra-Olivenölen.

Traditioneller Olivenhain im Alentejo
März 11, 2019
Von Rosa Gonzalez-Lamas
Traditioneller Olivenhain im Alentejo

Neueste Nachrichten

Das Wachstum Portugiesische Olivenölindustrie kann seinen Produkten einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, dank der portugiesischen Olivenöl-Omics für Rückverfolgbarkeit und Authentizität, auch bekannt als Por30-Projekt.

Die Forschungsbemühungen, die von der Universität Évora geleitet werden, zielen darauf ab, die Authentizität und Rückverfolgbarkeit von portugiesischen Ölen unter Verwendung genomischer und metabolomischer Ansätze, die geografische und sortenspezifische Aspekte und Unterschiede von Oliven in ganz Portugal berücksichtigen.

Der metabolomische Ansatz gibt uns viele Informationen über die chemische Zusammensetzung von Olivenölen.- Maria João Cabrita, Forscherin an der Universität von Évora

Authentizität und Rückverfolgbarkeit sind aufstrebende Themen in der Lebensmittelwissenschaft. Verfahren zur Authentifizierung von Lebensmitteln tragen dazu bei, die Echtheit und Herkunft von Lebensmitteln sowie die Identifizierung betrügerischer Praktiken sicherzustellen. Eine Herausforderung für die Industrie ist die Entwicklung zuverlässiger analytischer Zertifizierungsinstrumente, um diese Ziele zu erreichen.

"Genomische und metabolomische Ansätze sind zuverlässiger als andere Ansätze zur Authentifizierung und Rückverfolgung von Olivenöl “, erklärte Maria João Cabrita von der Lebensmittelwissenschaftlichen Gruppe des Instituts für Agrar- und Umweltwissenschaften im Mittelmeerraum (ICAAM) der Universität Évora Olive Oil Times.

Siehe auch: Olivenölbetrug

"Der metabolomische Ansatz gibt uns viele Informationen über die chemische Zusammensetzung von Olivenölen und wir versuchen, chemische Daten mit einigen Variablen wie Regen, Temperatur, Standort zu korrelieren oder zu erklären “, fügte sie hinzu.

Traditionell beruhte die Lebensmittelauthentifizierung auf der Identifizierung chemischer Markerverbindungen wie flüchtiger und phenolischer Verbindungen, Tocopherolen, Pigmenten, Sterolen, Fettsäuren, Triacylglycerolen und sensorischen Analysen.

Auf die Identifizierung folgte die Quantifizierung und der Vergleich der erhaltenen Werte mit denen, die für echtes Material ermittelt wurden. Dieser Ansatz hatte Einschränkungen und erforderte, dass Zielmoleküle (Marker) zuvor identifiziert wurden.

Der genomische Ansatz basiert auf der DNA-Bewertung von Olivenöl sowie der Definition molekularer Marker für jede untersuchte Olivensorte.

Der metabolomische Ansatz verwendet eine Reihe von Techniken wie Profiling und Fingerprinting, wobei der Schwerpunkt auf der Untersuchung der flüchtigen Zusammensetzung von Ölen mithilfe einer umfassenden mehrdimensionalen Gaschromatographie sowie auf der Untersuchung mineralischer Elemente mithilfe von ICP-MS-Techniken liegt.

Darüber hinaus werden die Untersuchung der Zusammensetzung von Lichtelementen mit stabilen Isotopen (SIRMS) durch Isotopenverhältnis-Massenspektroskopie (IRMS) und die Verwendung der Kernspinresonanzspektroskopie zur Bereitstellung einer spektralen Signatur der verschiedenen Fettsäuren von monovarietalen nativen Olivenölen extra verwendet Herkunft identifizieren.

Diese Techniken werden auch zur Unterscheidung zwischen anderen Arten von Olivenölen extra vergine wie organischen oder anorganischen verwendet.

Portugal ist der siebtgrößte Olivenölproduzent der Welt und der viertgrößte Olivenölexporteur. Das Land hat vor kurzem gesehen, wie sich seine Olivenhainoberfläche ausdehntAuswirkungen auf die Olivenölproduktion. Da natives Olivenöl extra ein qualitativ hochwertiges Produkt ist, das für das Land wirtschaftlich wichtig ist, ist es unerlässlich, dass Portugal seine Olivensorten und -öle genau kennt, um den Wert ihrer Einzigartigkeit zu schützen.

Alentejo ist für zwei Drittel der nationalen Olivenernte Portugals verantwortlich. Aus diesem Grund hat sich Por30 auf diese Region und einige ihrer wichtigsten Olivensorten konzentriert: Galega Vulgar, Carrasquenha, Cordovil de Serpa, Cobrançosa, Blanqueta de Elvas, Madural und Verdeal Alentejana .

Picual und Arbequina wurden auch aufgrund ihres weltweiten Rufs und ihrer großen Präsenz in Alentejo in Betracht gezogen, wo die Zunahme des superintensiven Anbaus dazu geführt hat, dass diese nicht-traditionellen Sorten an Bedeutung gewonnen haben. Eine tiefere Kenntnis der portugiesischen Olivensorten und der von ihnen produzierten Olivenöle kann den Anbau von mehr portugiesischen Olivensorten fördern.

Por30 untersucht auch einige Öle aus Trás-os-Montes im Norden Portugals.

"Die ursprüngliche Idee war, mehr Regionen zu untersuchen, aber es war keine leichte Aufgabe, Olivenöle zu beschaffen, da wir sortenreines Olivenöl benötigen “, sagte Cabrita.

Por2016 wurde 30 ins Leben gerufen und wird voraussichtlich im Oktober dieses Jahres enden. Es handelt sich um ein nationales Projekt, an dem die Universitäten Évora und Nova de Lisboa beteiligt sind, an dem auch das Nationale Institut für Agrar- und Veterinärforschung beteiligt ist, das Unterstützung bei der Probenahme von Olivenöl bietet.

Es wurden Proben von mehreren Ölproduzenten geliefert, obwohl weder Olivenöl-geschützte Ursprungsbezeichnungen noch Aufsichtsbehörden an dem Projekt beteiligt waren.

"Abgesehen von der Genomik, die noch nicht abgeschlossen ist, können wir sagen, dass die flüchtige Zusammensetzung des Olivenöls bei Anwendung der richtigen statistischen Instrumente den sortenreinen Ursprung des Olivenöls widerspiegelt “, sagte Cabrita. "Sie haben unterschiedliche flüchtige Profile, die mit den Sorten verknüpft werden können. “

"In Bezug auf die geografische Herkunft unterscheiden sich die Isotopenverhältnisse von Olivenölen aus dem Norden von denen aus dem Süden “, fügte sie hinzu und gab an, dass derzeit kein Zertifizierungssiegel geplant ist. "Wir haben einen Artikel eingereicht, der nach unserem besten Wissen der erste Bericht ist, in dem Bulk-δ2H [Wasserstoffisotop] von nativem portugiesischem Olivenöl extra erfasst und bewertet wird. “





In Verbindung stehende News

Feedback / Vorschläge