`Inländischer Olivenölmarkt verbessert sich in Spanien - Olive Oil Times

Der heimische Olivenölmarkt verbessert sich in Spanien

Januar 11, 2021
Eduardo Hernandez

Aktuelle News

Das Erntejahr 2020/21 bewegt sich in Spanien weiterhin in die richtige Richtung. Der Absatz von Olivenöl stieg im Oktober und November gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1.8 Prozent.

Entsprechend der neueste Daten Vom Ministerium für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung freigegeben, wurden in den ersten beiden Monaten des laufenden Erntejahres insgesamt 293,900 Tonnen Olivenöl verkauft.

Siehe auch: Wirtschaftsnachrichten über Olivenöl

Wachsende Nachfrage auf dem spanischen Binnenmarkt, die teilweise gestiegen ist angeheizt durch Bestellungen, die zu Hause bleiben während der Covid-19 Pandemiekompensierte den leichten Rückgang der Exporte.

Insgesamt stieg der Inlandsumsatz in den ersten beiden Monaten des laufenden Erntejahres im Vergleich zum Vorjahr um 18.7 Prozent (auf 111,2000 Tonnen) und lag um 36 Prozent über dem Durchschnitt der ersten beiden Monate der letzten vier Ernten Jahre.

Die Exporte hingegen haben sich mit der Pandemie erheblich verlangsamt komplizierte Transportlogistik und brachte den Restaurant- und Gastgewerbesektor zum Erliegen.

In den ersten beiden Monaten des Jahres 2020/21 hat Spanien 182,700 Tonnen exportiert, was einem Rückgang von 6.3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Die Olivenölimporte haben ebenfalls zugenommen und sind von durchschnittlich 38,400 Tonnen in den letzten vier Jahren auf 23,475 Tonnen gestiegen.

All dies kommt auf der Grundlage dessen, was erwartet wird Stoßfängerernte in Spanienmit einer geschätzten Produktion von fast 1.6 Millionen Tonnen.

In den ersten beiden Monaten des Jahres 2020/21 hat Spanien nach Angaben des Ministeriums bereits 279,300 Tonnen produziert, eine Steigerung von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, in dem insgesamt 1.125 Millionen Tonnen produziert wurden.

Trotz der Stoßfängerernte Die Endbestände an Olivenöl sind ebenfalls zurückgegangen im Vergleich zum vorherigen Erntejahr mit 515,000 Tonnen Lagerung gegenüber 700,000 Tonnen in den gleichen Monaten im Jahr 2019/20.


Werbung

In Verbindung stehende News

Feedback / Vorschläge